zurück-button
3 Albrecht

Gedankenverloren betätigte er das Gaspedal. Sanft und kraftvoll setzte sich sein neuer Mercedes in Bewegung. Freundlicherweise hatte ihm die junge Dame in ihrem Cabrio den Vortritt gelassen. Sie hatte ihn einen Augenblick lang verunsichert. Ihre abwesende Art. Dabei hatte sie ihn lange angesehen. Oder durch ihn hindurch? Seltsam. Sie hatte nicht schlecht ausgesehen. Aber sie hatte ihn wohl nicht bemerkt. Egal.
Nahezu lautlos glitt er wie ein silberner Fisch durch den Verkehrsstrom. Wie ein Spermafädchen auf dem Weg zur Befruchtung. Er lächelte bei diesem Gedanken in sich hinein. Dann wäre die Hochschule eine Eizelle. Gar nicht mal so daneben. Vergnügt gab er Gas. In seinem Gesicht regte sich nichts. Er richtete sich auf und sah im Rückspiegel in seine Augen. In diesen Augen blitzte doch Lebensfreude. Da glomm ein Feuer. Da waren doch Lachfältchen. Da steckte ein Schalk. Oder nicht?
Er brauchte wenig Konzentration für den täglichen Weg von seinem Haus in die Universität. Der Straßenverkehr hatte überschaubar einfache Regeln. Sie waren tief in seine Handlungsmuster eingesunken. Es war kaum noch Instinkt in seinen Reaktionen und Entscheidungen. Fast unbewusst bremsten und beschleunigten die Füße. Selbstständig betätigten seine Hände die Schalter oder bewegten das Lenkrad. Vielleicht war noch ein wenig Kontrolle durch die Augen vorhanden.   ...

impressum
michael bernstein   bernstein